Endlich groß

Fleisch 62 – Winter 2021                        

Das XXL-Fleisch.

Im Abo oder auch als Einzelheft (5€) erhältlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Müssen wir euch wirklich sagen, warum wir dieses Mal so groß sind? Habt ihr nicht den Abschied von Sebastian Kurz aus der Politik und danach jenen von Angela Merkel gesehen? Okay, versuchen wir’s. Die einfachste Erklärung ist diese: Wir sind so groß, weil alles andere so klein geworden ist. Der Radius, in dem wir uns bewegen, das halbe Sushi für dasselbe Geld, um das es vor ein paar Jahren ein ganzes Sushi gab, die Blasen, in denen wir einander gut finden, die Anzahl der Dinge aus unserem Kasten, die wir wirklich anziehen, die Anzahl der Dinge, die uns aus dem Kasten noch passen. Alles klein. Anstand und Intelligenz, die die Schwurbler vor den Krankenhäusern aufmarschieren lassen: klein. Die Gedanken, die Politiker in Worte packen, selbst dann, wenn es mal etwas wirklich Großes bräuchte: auch klein. Und am winzigsten: Den Rückzug aus der Politik mit der Geburt des Kindes zu argumentieren, weil man den richtigen Zeitpunkt dafür nicht erkennen wollte. Auf wie viel Rosine können Stolz und Würde und Respekt dennzusammenschrumpfen?

Eben. Alles ist so klein geworden, also wählten wir – groß.

Was aber ist groß?

 

Ein Bogen Papier ist zum Beispiel groß, weshalb wir dieses Mal in Bögen erscheinen. Billiger Witz, aber hey, kein billiges Papier. Das gibt es momentan nämlich nicht. Wenn ihr also kurz vor Weihnachten draufkommt: Da ist noch ein Geschenk, aber ES GIBT KEIN PAPIER MEHR!, könnt ihr euch gleich wieder beruhigen. Ihr habt es schon. Auch für große Geschenke, denn wir wollen es heuer – groß. Groß ist aber manchmal auch, was man daraus macht (Hallo, Angelas Zapfenstreich!). Kann gut sein, dass ihr ein bisschen Übung braucht, um auch große Bögen entspannt zu lesen. Größe, das hat kein Mann ever gesagt, muss man sich manchmal halt auch erst erarbeiten. Ihr könnt die Bögen aber auch als Poster aufhängen, überm Sofa oder am Klo, uns stört das nicht. Größe heißt schließlich auch: Loslassen können (Hallo, Sebastian!). Macht es zu eurem Ding! Und für alle, die noch ein besonders schönes Geschenk brauchen, ist ein Bogen zum Falten dabei. Ein Bogen, aus dem man ein großes Hirn falten kann. Geht ganz leicht, sagt die Art Direction. Es wird ein Video geben, sagen die mit den weniger großen Talenten.

Alles ist so klein geworden. Der Anspruch, die Lust, der Horizont, die Gemeinschaft, die Geduld.

Wir denken, das sollte nicht so bleiben.

Euer Fleisch


Inhalt

Essay

In der Politik haben alle aufgehört, große Ideen zu haben oder gar die Welt verändern zu wollen. Niemand will mehr etwas (außer natürlich, möglichst oft wiedergewählt zu werden). Das ist zwar logisch. Aber schon auch ein bisschen sehr wenig.

Die komplizierte Welt der Thiems

Eine Familie bricht mit ihrem sensationell tennisspielenden Sohn aus Lichtenwörth in die weite Welt auf. Doch als alles ganz groß wird, beginnt die Familie wieder mehr Familie zu sein, als Weltunternehmen.

Auf den Spuren von Christian Rosa

Er galt lange als Aufsteiger der österreichischen Kunstszene, was viele wunderte, die ihn und seine Arbeit kannten. Jetzt wurde er nach mehreren Monaten auf der Flucht wegen Kunstfälschung verhaftet.

30 Dreiste über 30

Fellner sucht die 1.000 wichtigsten Persönlichkeiten, "Forbes" die mit der meisten Kohle. Wir haben die gekürt, die das Land dieses Jahr wirklich geprägt haben.

Großes Mädchen

Shirin David, die neue Stilikone des Raps setzt auf totale Künstlichkeit, Pornoästhetik und Feminismus. Wie passt das in einer woken Gesellschaft eigentlich zusammen?

Krise im Wohnprojekt

Unsere Autorin wohnt in einem Haus, das angelegt ist wie ein kleines Dorf. Aber dann kam die Pandemie und plötzlich geht ihr das Gemeinschaftliche furchtbar auf die Nerven. Lässt sich der Riss wieder kitten?

Große Liebe, kleines Zimmer

Verliebt lebt es sich leichter, vor allem jetzt während der Pandemie. Aber wie ist das, wenn die gemeinsame Welt bei der Zimmertür endet? Eine Geschichte über die erste große Liebe in Zeiten des Abstandhaltens.

Selbstversuch

Mitten im Lockdown hat die Frauenministerin Brauchtum neu definiert und unsere Autorin auf eine Idee gebracht. Dann ist sie mit Nikolauskostüm losgezogen – in die große Freiheit. 

Fotokunst I

Mark Glassner, "The complexity of things, 2019"

Fotokunst II

Stefanie Moshammer Lucas, 2016 aus der Serie “Land of Black Milk”

Grösstereich

Zu klein, zu schwach, zu unbedeutend: Oft unterstellt uns die Welt ja
einen Minderwertigkeitskomplex. Völlig zu Unrecht, 
wie diese Karte beweist.

Wo ist Sebastian?

Der Illustrator Ari Ban hat unseren Ex-Kanzler versteckt.

Die Eigenschaften aus dem Mann ohne Eigenschaften

Felix Navarro und Elias Hirschl haben mithilfe der Python-Bibliothek SpaCy alle Adjektive und Adverbien aus Robert Musils "Der Mann ohne Eigenschaften" gesucht und in auftretender Reihenfolge aufgelistet.

Brainfuck

Ein Hirn zum Falten (ja, es gibt auch eine Anleitung). 

Geschenkpapier

Fleisch-Cover Loop-Edition: Das vielleicht schönste Papier für alle schönen Geschenke.

FLEISCH VERLAG GMBH
HOLLANDSTRASSE 14/TOP 17B
1020 WIEN

TELEFON
0043 1 2360 544

FAX
0043 1 2360 544-9

MAIL
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!