Season 3, Folge 10
Shameless

Vielleicht liegt es an so jenseitigen Handlungssträngen wie Jimmys Doppelleben als Ehemann der Tochter eines Drogenbarons, vielleicht an den dauernden Abschweifungen ins total Absurde wie Frank als Pretty Face der Schwulenbewegung oder der Ausschlachtung des Ekels, wenn es darum geht, dass Vs Freund Vs Mutter schwängert – irgendwie haben wir jedenfalls das Gefühl, dass Shameless gerade nicht wahnsinnig gut funktioniert. Woran genau das liegt, lässt sich knapp vor Ende der dritten Staffel nicht ganz sagen, vielleicht ist ja auch ganz banal das Fieber der österlichen Grippewelle daran Schuld. Dann bitten wir vorsorglich um Verzeihung.

Jedenfalls hat Frank nun das geschafft, was sonst vor allem der feuchte Traum von Investmentbankern ist: Er verdient an einer Sache gleich zwei Mal. Hat ihn die eine Bewegung dafür bezahlt, zur Schwulenikone zu werden, lässt sich nun die andere nicht dabei lumpen, ihn wieder zum Hetero zu bekehren. Und während Frank in Luxushotelzimmern herumhängt, sitzen Sheila und Jodi im Krankenzimmer neben der von Mandy umgefahreren Karen und warten darauf, dass sie wieder aus dem Koma erwacht. Singen und beten hilft nichts, doch als Jodi ihre Füße küsst und ein bisschen weiter nach oben wandert, öffnen sich ihre Augen. Jodi glaubt, damit das Heilmittel für Erweckungen aus dem Koma gefunden haben, aber Jodi ist eben auch nur Jodi.

Lip wiederum ist hin- und hergerissen zwischen Karen und Mandy, mit einem deutlichen Vorteil für Karen, warum auch immer. Ian hat nach wie vor Liebeskummer, Vs Mutter ist endlich schwanger und Jimmy ist wie immer Jimmy, der nur die halbe Wahrheit sagt, und Fiona wie immer Fiona, die das nicht ausstehen kann, dabei aber übersieht, dass es wirklich nicht der Weltuntergang ist, wenn Jimmy für zwei Semester nach Michigan geht, um sein Studium abzuschließen. Wobei seine Hilfe natürlich fehlen wird und auch sein mexikanischer oder bolivianischer Aufpasser, von dem man irgendwie vergessen hat, dass er ein Killer ist, so vernünftig redet er Jimmy nämlich bei jeder Gelegenheit ins Gewissen. Zwei Folgen noch und wir wären sehr überrascht, wenn das mit Jimmy und Fiona doch noch gut ausgeht. Aber vielleicht liegt das auch nur am Fieber.