Season 3, Folge 8
Shameless

Wir müssen über Carl reden. Es zeichnet sich nämlich ab, dass das zweitjüngste der Gallagherkinder gar nicht doof ist, sondern einfach eher zu der Sorte Mensch gehört, die nicht besonders viel redet, sondern einfach mal tut. Biertrinken, zum Beispiel, uringelben Saft auf der Luxuscouch des Schwulenpaares ausschütten, um ihnen ein bisschen den Appetit auf die angestrebte Adoption zu nehmen, den Garten mit Dynamit umgraben oder mal eben ein bisschen viel Rattengift ins Sandwich des bösen Cousins mischen, der es auf das Gallagher-Haus abgesehen hat. Carl jedenfalls hat das ganze Haus-Problem quasi im Alleingang gelöst, während Fiona es erfolglos erst mit einem Schlägertrupp, dann mit scheinheiliger Diplomatie versuchte.

Dem Vernehmen nach ist es unterdessen auch wieder zu Sex zwischen Vs Mutter und Vs Freund gekommen, aber gesehen haben wir das aus Selbstschutzgründen nicht. Gesehen haben wir auch nicht, dass der böse Cousin Debs sexuell belästigt hat, was aber daran liegt, dass die ausgefuchste Debs dem bösen Cousin mit dieser, vor den Bullen erzählten Geschichte das Haus doch noch abpresst. Das mit der richtigen Dosis hat Carl nämlich irgendwie nicht drauf.

Und ach ja, die verrückte Karen, Sheilas Tochter und Lips große Liebe, ist wieder zurück. Sie vertreibt Frank, der aber schnell ein neues Zuhause findet, und kurz macht sie sogar bei mir, als Sheila, die bereit ist alles für ihren Enkel zu tun, die retard nation ausruft, in der Menschen mit Down Syndrom das Schimpfwort retard positiv besetzen wollen. Gut ausgehen wird das aber nicht. Genauso wenig wie die Sache mit Steve. Mach Dir da mal nichts vor, Fiona.