THE NEWSROOM
Fernsehen, wie es auch
sein könnte.

Auf Sky zu sehen. 

 

 

Season 2, Folge 8
The Newsroom

Election Night I

Wahltag. Das Team von News Night ist vorbereitet, die Stimmung allerdings ist im Keller. Genoa ist nicht verkraftet, die Millionenklage des rausgeschmissenen Betrügerjournalisten steht im Raum, weitere sollen folgen. Die ACN-Chefin weigert sich beharrlich, den Rücktritt von Charlie, MacKenzie und Will anzunehmen. Am folgenden Tag soll das Klageschlamassel öffentlich werden – und wenn man sagen muss, dass das beste an dieser Folge die dolldreisten Sexsprüche der Anwältin sind, ist wahrscheinlich eh schon alles gesagt.

Neben ihr ist, und das ist überraschend, nur Will einigermaßen fokussiert. Was wahrscheinlich von Vorteil ist, wenn man sechs Stunden Wahlberichterstattung vor sich hat und ein Team, das nicht nur mit den News beschäftigt ist, sondern - die alte Newsroom-Krankheit – mit sich selbst.

Krims-Krams, was sonst?

Sloan, die mit Will im Studio sitzt, kommt zum Beispiel nicht gut damit zurecht, dass jemand um 1000 Euro ein von ihr signiertes Buch ersteigerte, das sie gar nicht signiert haben kann. Der Social-Media-Beauftragte soll das wieder richten, am Wahltag hat er ja nichts anderes zu tun – er hat schließlich auch den Auftrag, den Wikipedia-Eintrag von MacKenzie richtig zu stellen, der besagt, sie sei in Oxford gewesen und nicht in Cambridge, vielleicht war es aber auch umgekehrt.


Jim wiederum hat nichts Besseres zu tun, als mit seiner Freundin zu skypen und gibt die Ergebnisse eines Bundesstaates frei, obwohl die Statistikabteilung der Meinung ist, dass es noch zu unsicher ist. Und die unerträgliche Maggie 
wieder würde Jim gerne physisch wie psychisch zusetzen, bekommt dann von Mitt Romneys ehemaliger Kampagnenchefin einen Tip und eine Story, von der noch niemand weiß, ob sie am Ende auch wirklich halten wird.

Hält die Story?

Denn dann wäre sie gut: Der Sprecher des kalifornischen Kongressabgeordneten, über den Maggie ein paar unschöne Dinge weiß, bietet einen Tausch an. Maggies Story verschwindet, stattdessen verrät er ihnen, dass der CIA-Chef ein heimliches Verhältnis hat, auf das man nun draufgekommen ist. Ein Sicherheitsrisiko.

Klingt bekannt? Ist es auch. Aber werden sie die Story nächste am Ende bringen? Werden 
sie Angst haben, wieder falsch zu liegen?
Wofür auch immer sie sich entscheiden: Wir hoffen, dass der ganze Privatkram wieder ein bisschen mehr in den Hintergrund rückt.