Season 7, Folge 2
Mad Men

Wir sorgen uns.

... dass Joan dieses aufgesetzt bescheidene Lächeln doch noch irgendwann festfriert und ihr die Souveränität, und sie sich die Souveränität, die sie mit ihrer Beförderung gewonnen hat, selbst wieder nimmt.

... dass sich das Peggy-hat-keinen-Mann-(und keine Valentinstagsblumen und heult deshalb)Thema noch länger durch diese Staffel zieht.

... dass sogar seine ehemalige Sekretärin Don links liegen lässt und er gänzlich abgschnitten von der Agentur anfängt, irgendwas mit Kunst zu machen. Soll ja vorkommen.

... dass es nach all den Hinweisen in dieser Folge (das Begräbnis der Mutter von Sallys Mitbewohnerin, Petes Philosophieren über seinen "Limbo"-Stand in L.A., Dons Anheben und Absenken der Flasche) in dieser Staffel noch ein paar Mal um den Tod gehen wird.

... um uns, weil wir irgendwie geglaubt haben, dass Cooper schon gestorben ist. Dabei ist er als Symbol für die überkommene rassistische und sexistische Männerführungscliquensache immer noch im Spiel. Ein bisschen, zumindest.
 

Übrigens: was für eine tolle Folge!