Season 3, Folge 10
Homeland

Liebes Homeland,
bitte versuch nicht so verzweifelt, seriös zu wirken. Gestehe dir einfach ein, dass du ein Agententhriller der alten 90er-Jahre-Hollywood-Schule bist und mit dem realen Weltgeschehen ungefähr soviel zu tun hast wie Hunger Games (das wahrscheinlich immer noch eine bessere Parabel auf unsere Gesellschaft und dadurch realitätsbezogener ist). Und konzentriere dich darauf, dass deine Stärke in der schnellen, haarsträubenden Action liegt - und NICHT in Dialog oder Charakterentwicklung. Danke.

Was wir gelernt haben

1. Saul isst Kaugummi, wenn er nervös ist
2. Carrie nimmt gern Kaugummi von Saul, wenn sie nervös ist
3. Brody ist schlecht im Small-Talk.

Was passiert ist

Sauls Plan, Brody gemeinsam mit einem Team Navy Seals in den Iran zu schmuggeln, scheitert grandios. Zuerst kontrolliert eine kurdisch-autonome Polizeieinheit die Amerikaner, sie erkennen Brody und müssen („Goodnight!“) erschossen werden. Dann geht‘s weiter, doch Brody und sein Begleiter lösen eine Landmine aus. Dann kommen noch irakische Truppen. Trotz alledem schafft es Brody irgendwie auf die andere Seite, wo ihn iranisches Militär in Gewahrsam nimmt. Javadi taucht auf und holt ihn nach Teheran.

Wankelmütigkeit der Woche

Als die kurdische Polizei Brody erkennt, müssen die Special Forces sie ausschalten. Daraufhin will Brody flüchten, nur dank beherzter Überredungsversuche seines Kompagnons bleibt er. Dreißig Minuten und gefühlte fünfzig Tote später ist es plötzlich Brody, der unbedingt die Mission fortführen will - und das, obwohl ihn Carrie inständig bittet, die Mission abzubrechen. Na eh.

Brody muss sterben

Wenn Homeland auch nur ein Iota an Glaubwürdigkeit/Nachvollziehbarkeit behalten möchte, muss Brody in Teheran sterben. Auch wenn Carrie die nächsten zwei Episoden verzweifelt an einem Fluchtplan arbeiten wird: Es darf nicht passieren. Das ist eine dieser Missionen, in denen selbst ein James Bond umkommen würde.

Ansonsten kann man die kommende Staffel 4 ohnehin abschreiben. Wie heißt es so schön unter Homeland-Veteranen: Staffel 2 ist der beste Beweis, dass Brody am Ende der ersten Staffel hätte sterben sollen; Staffel 3 ist der beste Beweis, dass Brody am Ende der zweiten Staffel .... Egal. Nur noch sechsmal schlafen.

 

 

P.S.: Das beste an dieser Folge? Die CIA macht endlich einmal das, was sie eigentlich tun sollte: Eine Mission im Ausland durchführen.

P.P.S.: Irgendwie macht Zuschauen eh trotzdem noch Spaß.