Season 3, Folge 5
Homeland

Am Ende der Folge sitzt Majid Javadi als Gefangener Carrie und Saul gegenüber – die exakte Spiegelung der Ausgangssituation.

Zu Folgenbeginn ist es nämlich Carrie, die Javadis Lügendetektorentest überstehen muss. Sie schafft es nicht. Angriff ist die beste Verteidigung: Carrie gibt sich als Doppelagentin zu erkennen, sie ist immer noch in Sauls Dienst, die CIA wisse genau, dass Javadi Geld abzweigt, das eigentlich dem Iran zustünde. Javadis einzige Chance: Kooperation mit der CIA. Widerwillig stimmt er zu, bittet aber um etwas Zeit, um das Standardprozedere einzuhalten und keinen Verdacht bei den eigenen Leuten zu erwecken.

Alte Feindschaft

In der Zwischenzeit wird klar, dass Saul und Javadi eine gemeinsame Geschichte aufweisen: 1979, im Jahr der iranischen Revolution, arbeitete Saul mit ihm zusammen. Er war im Dienst des Schahs aktiv gewesen.

Doch Javadi verriet Saul, um in der Gunst der neuen Machthaber zu steigen. Als Racheakt half Saul Javadis Ex-Frau und Tochter, den Iran zu verlassen. 34 Jahre später wartet Saul auf Javadis Ankunft am ausgemachten Treffpunkt. Der Überführte will zuvor aber ein Kapitel abschließen – und macht sich auf den Weg zu seiner Ex-Frau. Er ermordet sie und seine Schwiegertochter. Carrie und Peter kommen zu spät, können Javadi aber immerhin festnehmen.

Übrigens: Carrie ist schwanger

Eine exzellente, spannende Folge. Auch, weil die Brody-Familie und Carries Privatleben kaum vorkommen. Abgesehen von einer einzigen, aber wesentlichen Szene: Carrie ist schwanger. Von Brody? Von dem namenlosen One-Night-Stand, bevor sie in die Klink ging? Noch sechsmal schlafen.