Season 2, Folge 9
Homeland

Homeland ist zurück und wie es dieser Serie immer wieder gelingt, einen eigentlich sehr überschaubaren Plot immer wieder weiter zu drehen, ist schon in Folge eins der dritten Staffel nicht ganz schlecht.

Wo wir stehen? Seit dem Anschlag auf das CIA-Hauptgebäude und Brodys anschließender Flucht nach Kanada sind zwei Monate vergangen. Brody gilt als Hauptverdächtiger für die Anschläge, ist aber unauffindbar. Seine Frau sucht einen neuen Job, um die Familie zu ernähren, seine Tochter hat versucht, sich umzubringen. Carrie hat die Medikamente gegen ihre bipolare Störung abgesetzt und ist zu Tequila gewechselt, Saul ist neuer CIA-Direktor und alles rund um die Anschläge ist Teil einer Untersuchung des US-Congresses, weil man von einem zweiten 9/11 spricht. Die USA sind ein zweites Mal verwundet, das Vertrauen in ihre Sicherheit gänzlich zerstört, die CIA wird in Frage gestellt.

Und exakt hier beginnt es, spannend zu werden. Die ganze Welt weiß, dass der Kongressabgeordnete Brody einen Selbstmordanschlag geplant hatte, und die ganze Welt weiß, dass die CIA an Brody dran war. Niemand jedoch weiß, dass sie Brody dafür benutzte, an Abu Nazir ranzukommen. Und noch weniger bekannt ist, dass die CIA-Agentin Carrie eine Affäre mit Brody hatte. Doch nun, mitten in den Befragungen durch den Kongress, beginnen diese Dinge nach außen zu dringen.

Carrie ist mit den Nerven vollkommen am Ende. Sie ist von der CIA dazu angehalten, zu lügen, ist aber ihren Job los und weiß, dass Brody unschuldig an den Anschlägen ist und die wahren Täter deshalb noch frei herumlaufen müssen. Saul ist von alldem vollkommen überfordert. Er, der sich sonst immer hinter Carrie gestellt hat, sagt vor dem Hearing aus, er habe nichts von ihrem Verhältnis zu Brody gewusst.

Ist er derjenige, der die Informationen nach außen gibt, um sich selbst zu schützen? Hat die CIA wirklich eine neue Spur? Hält Carrie Kontakt zu Brody? Sucht dieser vielleicht selbst nach denjenigen, die die Anschläge verübten?

Gut, dass diese Serie zurück ist.