Season 3, Folge 10: Mhysa
Game of Thrones

Bei den Twins (Lord Frey) : Nach dem Gemetzel im inneren der Burg tobt nun auch draußen Krieg. Die Stark-Truppen verlieren reihenweise gegen Walder Frey. Arya kann mit dem Sandor gerade noch fliehen; tötet kurz darauf zum ersten Mal, als sich jemand als Robb Starks Mörder ausgibt. Am nächsten Morgen besprechen die Verräter Frey und Bolton die Neuaufteilung des Nordens: Frey wird Lord of Riverrun, Bolton zum Warden of the North. Boltons Bastardsohn Ramsay Snow foltert unterdessen weiterhin Theon Greyjoy. Dessen abgeschnittenes Genital schickt er auf die Iron Islands, um die Greyjoys zum Rückzug aus Winterfell zu bewegen. Lord Balon Greyjoy hat seinen Sohn bereits aufgegeben, doch Schwester Yara macht sich mit einer kleinen Truppe auf den Weg, ihn zu befreien.

Dragonstone
: Die Hexe möchte Robert Baratheons Bastard Gendry töten. Wenn schon ein Tropfen seines Blutes den Niedergang Robb Starks bewegt, was könnte dann erst ein richtiges Opfer bringen? Doch Pirat und Kings Hand Davos lässt Gendry frei. Das scheint Davos‘ Todesurteil zu sein, doch im letzten Moment stellt sich sogar Hexe Melisandre auf seine Seite - da ein Rabe der Night‘s Watch Böses ankündigt.

Im Norden
: Meera Reed und Bran Stark treffen auf Samwell und Gilly. Während erstere unbedingt Gen Norden flüchten wollen, beeilen sich der Nights Watch Men und seine Dame, zum Hauptquartier der Wachen zu kommen. Bei ihrem Treffen übergibt Samwell den Dragonglass-Dolch, der White Walker töten kann. Jon Snow ist auch unterwegs zu Castle Black. Er trifft auf Ygritte, die rasend und wütend aufgrund ihres gebrochenen Herzens ein paar Pfeile in Jon Snow platziert. Halbtot erreicht er Castle Black, wo Samwell und Gilly ihn versorgen. Der Master befiehlt daraufhin, 44 Raben auszusenden, die alle Lords in Westeros von der Rückkehr der White Walker informieren.

In King‘s Landing
: Ein Treffen des Small Council: Joffrey ist frech und dumm wie immer, Tyrion provoziert ihn und Tywin Lannister erweist sich als wahrer König. Tyrion und Tywin diskutieren das Attentat auf Robb Stark; der kleinwüchsige und gutherzige Sohn wirft seinem Vater Grausamkeit vor; der Norden werde die Schandtat nie vergessen. Lord Varys bietet Shae an, aus King‘s Landing zu fliehen. Sie solle verschwinden, damit Tyrion seine Sansa Stark schwängern könne. Shae lehnt ab. Jaime Lannister wird endlich mit seiner Familie wiedervereint.

Across the Narrow Sea
: Daenerys und ihre Unsullied warten, um die Sklaven Yunkais zu begrüßen. Nach langer Zeit öffnen sich die Tore der Stadt und tausende befreite Leibknechte drängen sich um die Drachenmutter. Nach einer weiteren Freiheitsrede beginnt die Menge, „Mhysa“ zu rufen: Mutter. Daenerys wagt sich in die Menge und wird von ihr getragen. So endet Staffel 3 und wieder einmal wird klar gemacht: Daenerys ist die wahre Königin Westeros. Fazit : Das war‘s. Großartige Staffel. Tolles Finale, das weniger schocken und überraschen wollte (das tat schon die Folge davor), sondern vielmehr die Storylines für Staffel 4 vorbereitete. Die gibts übrigens im Frühjahr 2014. Also noch rund 300 Mal schlafen.